Erlebnis mit Entschleunigung

Niederösterreich

2020 bedeutete für viele Menschen „Urlaub daheim“. So manch einer entdeckte dabei nicht nur neue Regionen im Land, sondern stillte auch sein Bedürfnis nach Entschleunigung und Ausgeglichenheit. Darauf baut Niederösterreich.

Ausbau des heimischen, nachhaltigen Tourismus

Niederösterreich konnte seine Vorzüge im vergangenen Sommer und Herbst voll ausspielen und will diese in der Tourismusstrategie 2025 festigen und weiterentwickeln. „Erfrischend und authentisch“ will sich das Land künftig präsentieren und damit auch die traditionelle Sommerfrische – Natur, Kultur, Kulinarik, Entspannung, Bewegung und idealerweise Anreise mit der Bahn – neu und modern interpretieren. Ob in den Wiener Alpen, im Waldviertel oder Wienerwald, im Weinviertel, im alpinen Mostviertel oder entlang der Donau. „Im August 2020 konnte das beste Nächtigungsergebnis bei Inlandsgästen seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1992 erzielt werden“, freut sich Michael Duscher, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung. Er glaubt, dass sich der Trend fortsetzen werde: „Viele Gäste werden 2021 wiederkommen, weil sie Niederösterreich neu entdeckt haben.“ Das touristische Angebot soll weiter ausgebaut werden, aber ohne dabei den Aspekt der Nachhaltigkeit auszuklammern. Das sei zum einen mit einem qualitativ hochwertigen Angebot möglich, zum anderen zum Beispiel mit dem Ausbau der öffentlichen Verkehrsanbindungen und der Stärkung lokaler Produzenten und authentischer Gastgeber.

Niederösterreich„Erfrischend und authentisch“ will sich Niederösterreich in den kommenden Jahren präsentieren und setzt dabei auf Entspannung, Bewegung und Natur, aber auch auf Kultur und Kulinarik.

Europas nächste Raddestination mit vielen kulturellen Highlights

Die schon bestehenden „Spitzenleistungen Niederösterreichs“, wie Duscher sie nennt, können in dem Bundesland bestens miteinander kombiniert werden. Eine davon ist das Raderlebnis, zu dem unterschiedlichste Radrouten und Mountainbike-Strecken wie auch Radverleih und radfreundliche Betriebe gehören. „Wir wollen die Raddestination im Herzen Europas werden“, so Duscher zu den Plänen. „Eine weitere Spitzenleistung ist das Kulturangebot mit diversen Veranstaltungen an magischen Orten“, wie die Wellenklänge in Lunz am See, das Herrenseetheater in Litschau, Schloss Grafenegg mit dem Wolkenturm oder der Kultursommer am Semmering. Beim Kulinarik- und Weinerlebnis stehen auch künftig regionale Produzenten, die „Niederösterreichische Wirtshauskultur“, „Genießerzimmer“, Veranstaltungen wie „Weinfrühling“ und „Weinherbst“ oder „Kultur beim Winzer“ im Mittelpunkt.

Entschleunigung sowie die eigene Gesundheit im Fokus

In den Urlaub integrieren lassen sich auch die Gesundheitsangebote unter dem Motto „Mindful, fit & healthy“. „Ein Megatrend, der sich jetzt verstärkt gezeigt hat, ist, dass die Menschen wieder mehr Selbstverantwortung für ihre Gesundheit aufbringen, achtsamer mit sich umgehen und Entschleunigung sowie Zufriedenheit suchen“, erklärt Duscher. Hier will man mit medizinisch-therapeutischer Kompetenz, natürlichen Heilvorkommen und diversen Angeboten wie etwa Yoga, Meditation, Fasten, Digital Detox, Pilgern oder Wandern punkten. Nicht zuletzt auch bei neuen jüngeren Zielgruppen. Ausgezeichnete Hotels sorgen zudem für die Balance von Körper, Geist und Seele. Im RELAX Guide wurden etwa Schlosspark Mauerbach vor den Toren Wiens, la pura women’s health resort in Gars am Kamp (das Gesundheitshotel nur für Frauen), die Klinik Pirawarth und Vivea Bad Traunstein mit jeweils zwei Lilien ausgezeichnet.

NiederösterreichGesundheitsangebote unter dem Motto „Mindful, fit & healthy“: Der Megatrend zeigt, dass die Menschen wieder vermehrt Eigenverantwortung für ihre Gesundheit übernehmen wollen.

Folgen Sie uns auf Facebook & Instagram